Startseite > Schwangerschaft > Schwangerschaft in Zeiten der COVID-19 Pandemie

Schwangerschaft in Zeiten der COVID-19 Pandemie

Da wir zum ersten Mal mit der Coronavirus Pandemie konfrontiert sind, ist es völlig normal, sich Sorgen zu machen, wie sich die Dinge entwickeln werden. Die Sorgen der Schwangeren sind besonders verständlich, denn Sie tragen auch Verantwortung für Ihr ungeborenes Kind. Es ist richtig, dass Sie sich an die Maßnahmen der Regierung / Behörden halten und sie strikt befolgen wie alle anderen auch, denn die Anweisungen für Schwangere sind die gleichen wie für alle anderen Menschen. Aber was ist anders für schwangere Frauen während der Corona Pandemie? 

1. Gefahr für schwangere Frauen und Übertragung des Virus auf den Fötus

Nach den bisher bekannten Daten sind schwangere Frauen nicht stärker gefährdet als die Allgemeinbevölkerung, doch muss schwangeren Frauen mit Grunderkrankungen besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden. Der Verlauf der Coronavirus Infektion bei einer Schwangeren geht in der Regel mit leichten Symptomen einer Grippe/Erkältung, vor allem Husten, Fieber und Kurzatmigkeit, einher.

Es gibt keine Hinweise darauf, dass das Virus während der Schwangerschaft auf den Fötus übertragen werden kann, es gibt keine Daten über ein erhöhtes Risiko für eine Fehlgeburt, noch gibt es Hinweise auf eine Übertragung des Virus über das weibliche Fortpflanzungssystem. Da es keine Anzeichen dafür gibt, dass das Virus auf den Fötus in der Gebärmutter übertragen werden kann, ist die Wahrscheinlichkeit von genetischen Störungen des Fötus durch das Virus unwahrscheinlich.

Trotz der COVID-19 Pandemie sollten schwangere Frauen nicht auf die Vorsorgeuntersuchungen verzichten. Im Falle einer akuten Infektion mit COVID-19 während der Schwangerschaft sollten Schwangere die offiziell veröffentlichten Empfehlungen befolgen. Eine Kontrolluntersuchung beim Frauenarzt wird 14 Tage nach Ende der Infektion empfohlen.

2. Kontrolluntersuchungen bei einem Frauenarzt während der Pandemie

Während der Coronavirus Pandemie sind die Gynäkologen gezwungen, die Arbeit mit ihren Patientinnen stark anzupassen. Mit dem Ziel, die Zahl der Kontakte zwischen den Menschen zu reduzieren und damit die Verbreitung der Infektion in der Bevölkerung zu verhindern, beschränkten sie die Termine auf die dringenden Fälle. Bis auf weiteres werden keine gynäkologischen Vorsorgetermine für Frauen gemacht, um so volle Warteräume und die Möglichkeit der Übertragung der Infektion auf schwangere Frauen zu vermeiden. Die Untersuchungen gesunder Schwangerer werden in einem reduzierten Umfang durchgeführt, d.h. Sie erhalten alle Untersuchungen, die für ein gesundes Wachstum und eine gesunde Entwicklung Ihres Fötus notwendig sind.

In allen Einrichtungen des Gesundheitswesens wurden zusätzliche Maßnahmen für Ihre Sicherheit getroffen. Sie werden deutlich weniger Menschen treffen, als wir es in Gesundheitseinrichtungen gewohnt sind, da wir möglichst wenig Kontakt und Chancen für eine Übertragung der Coronavirus Infektion wollen. Bleiben Sie mit Ihrem Frauenarzt in Kontakt, der Sie am besten beraten wird, wann und wo Sie sich am besten untersuchen lassen sollten, damit Ihre Schwangerschaft ungestört bis zu einem der wichtigsten Tage in Ihrem Leben, der Geburt, weitergeht.

3. Eine Geburt während der Coronavirus Pandemie

Sprechen Sie bei Ihrem Besuch beim Frauenarzt über die Möglichkeiten der Geburt, die praktisch dieselben sind wie vor der Pandemie.

Die Entbindungskliniken haben bestimmte Maßnahmen ergriffen, die während der Pandemie gelten. So wie es allgemein gilt, ist es im Falle einer Geburt am wichtigsten, die Wahrscheinlichkeit einer Coronavirus Infektion auf ein Minimum zu reduzieren. Dies bedeutet, dass nur der notwendigste Kontakt mit gesundem Gesundheitspersonal sichergestellt wird. Der schnellste und einfachste Weg, um sich zu Hause mit Ihrem Neugeborenen und Ihren Familienmitgliedern zu erholen, ist, alle Maßnahmen zu befolgen.

Schwangere Frauen mit Anzeichen einer Coronavirus Infektion und Anzeichen, dass Sie in den Wehen liegen, sollten das örtliche Krankenhaus im Voraus telefonisch über Ihren Zustand und Ihre Ankunft informieren. Eine Coronavirus Infektion hat keinen Einfluss auf die Art und Weise der Geburt.

4. Stillen

Das Stillen hat zahlreiche Vorteile für eine gesunde Entwicklung des Kindes. Bisher ist nicht nachgewiesen, dass das Virus über die Muttermilch auf das Kind übertragen werden kann, und die Vorteile des Stillens sind deutlich größer als das Risiko einer Coronavirus Infektion. Deshalb ist das Stillen während der Coronavirus Pandemie unbedingt zu empfehlen, auch wenn die Mutter infiziert ist.


Eine infizierte Mutter muss zusätzliche Schutzmaßnahmen befolgen, wie zum Beispiel:

  • Waschen Sie sich die Hände, bevor Sie das Kind, die Brüste oder die Milchpumpe und den Sauger berühren.
  • Tragen Sie eine Gesichtsmaske während des Stillens.
  • Pumpen zum Abpumpen von Milch sollten nur für den persönlichen Gebrauch bestimmt sein.
  • Gründliche Reinigung der Pumpe nach jedem Gebrauch.
  • Das Füttern des Kindes mit abgepumpter Milch durch eine gesunde Person ist ebenfalls möglich.

5. Was tun bei Verdacht auf eine Coronavirus Infektion während der Schwangerschaft?

Im Falle einer akuten Coronavirus Infektion während der Schwangerschaft sollten Schwangere wie alle anderen auch die offiziell veröffentlichten Empfehlungen befolgen.

Wenn Sie Symptome wie Fieber, Husten oder das Gefühl haben, nicht genug Luft zu haben wie bei einer gewöhnlichen Lungenentzündung, rufen Sie sofort 1450 und wenden Sie sich telefonisch an Ihren Hausarzt und beraten Sie sich mit ihm über die weitere Behandlung der Krankheit. Eine Kontrolle beim Frauenarzt wird 14 Tage nach dem Ende der Infektion empfohlen.

BLEIBEN SIE ZU HAUSE und passen Sie auf sich auf! 

Indem wir zu Hause sind, haben wir mehr Zeit für die Zubereitung von regelmäßigen und gesunden Mahlzeiten. Wenn es möglich ist, lassen Sie jemand anderen die Lebensmittel für Sie einkaufen, damit Sie sich nicht in Geschäften einer größeren Infektionsgefahr aussetzen, oder bestellen Sie Lebensmittel online.

Nehmen Sie Folsäure! Folsäure verringert das Risiko, dass das Kind mit einem Neuralrohrdefekt geboren wird, der die Wirbelsäule und das Gehirn verbindet. Folsäure findet sich in Gemüse, wie Brokkoli, Spinat, Avocado und Spargel, und in Nahrungsergänzungsmitteln, die neben Folsäure alle anderen wichtigen Nährstoffe enthalten, die für eine gesunde Schwangerschaft notwendig sind. Wir empfehlen die Novalac Prenatal Kapseln. In nur einer Kapsel sind alle notwendigen Nährstoffe, die für eine gesunde Entwicklung des Säuglings notwendig sind: aktive Folsäure, hoch absorbierendes Eisen, das den Magen nicht reizt, und DHA-Omega-3-Fettsäuren, die eine angemessene Entwicklung des Gehirns und der Sehkraft des Kindes ermöglichen. Sie eignen sich für Frauen, die eine Schwangerschaft planen, schwangere Frauen und stillende Mütter.

Nehmen Sie sich Zeit für sich selbst und gönnen Sie sich einen langen Spaziergang in der Natur, wo es keine Menschen gibt. Entdecken Sie geheime Orte in Ihrer Umgebung, da sie sich später für ruhige Spaziergänge mit Ihrem Kleinen als nützlich erweisen werden.

Bleiben wir zu Hause und bezwingen wir die Pandemie mit einem gesunden Lebensstil!

Quelle: Pregnancy and birth during the time when infections with the COVID-19 are spreading

 

Planung der Schwangerschaft

Die Sorge um das Neugeborene beginnt nicht erst nach der Geburt, sondern schon viel früher, bereits vor der Empfängnis. Der Gesundheits- und Ernährungszustand der Mutter sind für einen erfolgreichen Beginn, Verlauf und Abschluss der Schwangerschaft von wesentlicher Bedeutung. Ausgewogene Ernährung, körperliche Aktivität und ein angemessenes Verhalten tragen wesentlich zur Erhaltung der Gesundheit der Frau in ihrem reproduktiven Alter bei.

Artikel lesen

Schwangerschaft

Gesunde Ernährung ist die Basis für Gesundheit und Wohlbefinden in jedem Alter, vor allem jedoch während der Schwangerschaft, wenn Nährstoffe aus dem Körper der Mutter auf den Fötus übertragen werden. Weil in erster Linie den Fötus mit allen notwendigen Nährstoffen versorgt werden muss, ist es für die Mutter sehr wichtig, ihre eigene Ernährung diesem erhöhten Bedarf nach Nährstoffen anzupassen.

Artikel lesen

Novalac® Prenatal Kapseln sind ein Nahrungsergänzungsmittel. Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung.