Startseite > Schwangerschaft > Das ABC der wichtigsten Vitamine während der Schwangerschaft

Das ABC der wichtigsten Vitamine während der Schwangerschaft

Die Schwangerschaft ist ein großes Geschenk bringt unbeschreiblich viel Freude. Doch trotz des Glücks gibt es natürlich auch viele Fragen, wie wir unserem Körper Gutes tun können – um die Gesundheit von Mutter und Kind zu unterstützen. Deswegen stellen wir Ihnen das ABC der wichtigsten Vitamine während der Schwangerschaft vor und in welchen Nahrungsmitteln wir sie finden können.

Zunächst einmal herzlichen Glückwunsch! Ihnen steht die schönste Zeit Ihres Lebens bevor. Sie denken bereits über den Namen des Kindes nach, welches Geschlecht es haben wird, wem es ähnlich sehen wird, was es später einmal tun wird – und auch, was Sie nun tun können, damit das Kind gesund ist. Sie erhalten viele Ratschläge von Ihrer Mutter, Tante, Cousinen, Freundinnen und Nachbarn. Diese Ratschläge werden sich voneinander unterscheiden - und aus einer Frage werden dann drei weitere Fragen ... Es ist nicht nötig, sich durch dieses Dilemma verunsichern zu lassen. Eine der ersten Fragen wird sein: Welche Vitamine sollte ich während der Schwangerschaft einnehmen? Mit diesem Artikel wollen wir diese Frage beantworten. Und die Zeit, die Sie sich auf diese Weise sparen, dazu nutzen, Ihren wachsenden Bauch zu fotografieren oder 10 Minuten pro Tag Musik zu hören, während Sie Ihren Bauch massieren oder die Dinge tun, die Ihnen guttun.

Welche Vitamine sollte ich während der Schwangerschaft einnehmen?

Es ist wichtig, dass Sie bereits während der Schwangerschaftsplanung mit der Einnahme von Vitaminen beginnen. Idealerweise sollte dies drei Monate vor der Empfängnis geschehen, da es wünschenswert ist, dass sich das Kind vom ersten Tag an in einer Umgebung entwickelt, die reich an allen Vitaminen ist, die es braucht.

Sie werden sehen, dass der Ausdruck „ABC der Vitamine“ während der Schwangerschaft nicht zufällig ist.

Vitamin A ist dafür bekannt, dass es die Entwicklung des Sehvermögens, des Immunsystems und der Knochen, sowie auch der Haut positiv beeinflusst. Eine unverzichtbare Vitamin-A-Quelle sind Eier, die neben diesem Vitamin auch Eisen und essentielle Proteine enthalten. Einige der bekanntesten Quellen für Vitamin A sind Karotten, Vollkornweizen, Artischocken, Mangold, Kohl, grüner Salat, Linsen, Zwiebeln, Rettich, Erbsen ... Mäßigung ist immer wichtig, besonders wenn es um Vitamin A geht, da die Einnahme seiner synthetischen Form mit Zusätzen schädliche Folgen haben kann. Andererseits hat die Aufnahme von Vitamin A in Form von Beta-Carotin, das wir in der Nahrung finden, in der Regel keine solchen Folgen. Aus diesem Grund ist die Einnahme von Vitamin A während der Schwangerschaft laut Weltgesundheitsorganisation in Europa nicht notwendig - und Sie sollten lieber natürliche Vitamin-A-Quellen zu sich nehmen.

Die Vitamine B sind eine große Familie von Vitaminen, bestehend aus den Vitaminen B12, B6, Folsäure (Vitamin B9), sowie auch Vitamin B1, B2, B3, B5 und B7

 

  • Vitamin B6 ist eines der notwendigen Vitamine für das korrekte Funktionieren des Eiweiß-, Zucker- und Fett Stoffwechsels, aber auch für die Produktion von Blutzellen. Wir finden es in Hühner- und Putenfleisch, Thunfisch, Sonnenblumenkernen, Milch, Käse, Bohnen, Spinat und Karotten.
  • Folsäure gehört zur Vitamin-B-Gruppe und ist sehr wichtig für die Entwicklung und den Verschluss des Neuralrohrs, ein Schlüsselprozess für die vollständige Entwicklung des Gehirns und des Rückenmarks des Kindes. Da Folsäure die Entwicklung des Nervensystems beeinflusst, die in der Frühschwangerschaft stattfindet, ist es sehr wichtig, dass wir rechtzeitig mit der Einnahme von Folsäure beginnen. Sie ist auch an der Entwicklung der DNA beteiligt, was bedeutet, dass sich die Zellen ohne eine ausreichende Menge an Folsäure nicht teilen können und infolgedessen das Wachstum behindert wird. Während der Schwangerschaft nimmt das Wachstum der Zellen zu, und damit steigt auch der Bedarf an Folsäure. Ausgezeichnete Quellen für Folsäure sind grünes Blattgemüse, Samen, Nüsse, Zitrusfrüchte, Leber und Getreide.
  • Vitamin B12 ist wichtig für die DNA-Synthese, für die Aufrechterhaltung eines normalen Blutbildes und guter neurologischer Funktionen des Gehirns. Ein Mangel an Vitamin B12 verursacht bei schwangeren Frauen Anämie, Müdigkeitsgefühl, Kurzatmigkeit, sensorische Funktionsstörungen in den Gliedmaßen, Vergesslichkeit und Stimmungsschwankungen. Da Vitamin B12 am häufigsten in Lebensmitteln tierischen Ursprungs vorkommt, sollten Veganerinnen diesem Vitamin besondere Aufmerksamkeit widmen. Quellen für Vitamin B12 sind rotes Fleisch, Milchprodukte, Fisch, Huhn und Eier.

 

Vitamin C ist ein Antioxidans, das die Immunität des Organismus erhöht. Es ist notwendig für die Produktion von Kollagen, Knochen, Knorpel, Muskeln und Blutgefäßen. Vitamin C kann in allen Körpergeweben gefunden werden, aber weil es nicht lange in ihnen bleibt, muss es täglich verzehrt werden. Eine ausreichende Zufuhr von Vitamin C ermöglicht auch eine gute Aufnahme von Eisen. Die Vitamin-C-Konzentration im Blut einer Frau kann während der Schwangerschaft drastisch sinken. Mit der Nahrung können wir Vitamin C vor allem aus frischem Obst, vor allem aus Zitrusfrüchten (Zitronen, Orangen, Grapefruit), aber auch aus Tomaten, Kiwis usw. gewinnen. Ein Winterersatz für frisches Obst mit viel Vitamin C ist eingelegter Kohl.

Vitamin D hilft dem Organismus bei der Aufnahme und angemessenen Verwendung von Kalzium und Phosphor, was auch die richtige Entwicklung der Knochen beeinflusst. In letzter Zeit nimmt die Bedeutung von Vitamin D für die richtige Zellteilung und die Funktion des Immunsystems zu. Ein Vitamin-D-Mangel bei schwangeren Frauen ist ein wichtiger Risikofaktor für die Entwicklung von Osteoporose im späteren Leben, und beim Fötus kann er in der Kindheit Rachitis verursachen. Experten gehen davon aus, dass ein Mangel an Vitamin D bei einem großen Teil der Bevölkerung, darunter auch bei schwangeren Frauen, besteht. Deshalb ist es für eine ausreichende Menge dieses Vitamins wichtig, regelmäßig ein bisschen Sonne zu tanken, vitaminreiche Nahrungsmittel zu konsumieren sowie Vitamine für schwangere Frauen zu sich zu nehmen, die die empfohlene Menge an Vitamin D enthalten. Lebensmittel, die reich an Vitamin D sind, sind Eigelb, Lachs, Sardinen, Milch und frisch gepresster Orangensaft.

Es ist nicht notwendig, für zwei zu essen

Das Geheimnis des Erfolgs liegt darin, Lebensmittel von höherer Qualität und nicht in größerer Menge zu konsumieren, weshalb es nicht notwendig ist, für zwei zu essen. Ernähren Sie sich gesund und sorgen Sie für eine angemessene Vitaminzufuhr mit geeigneten Nahrungsergänzungsmitteln, die für schwangere Frauen bestimmt sind. Heutzutage sind viele Vitamine für schwangere Frauen auf dem Markt erhältlich, daher es ist wichtig, dass diese Nahrungsergänzungsmittel neben diesen Vitaminen auch eine angemessene Menge an Mineralien und Fettsäuren enthalten. Alles, was Sie in ausreichender Menge benötigen, ist in den Novalac Prenatal Kapseln enthalten.

 

Planung der Schwangerschaft

Die Sorge um das Neugeborene beginnt nicht erst nach der Geburt, sondern schon viel früher, bereits vor der Empfängnis. Der Gesundheits- und Ernährungszustand der Mutter sind für einen erfolgreichen Beginn, Verlauf und Abschluss der Schwangerschaft von wesentlicher Bedeutung. Ausgewogene Ernährung, körperliche Aktivität und ein angemessenes Verhalten tragen wesentlich zur Erhaltung der Gesundheit der Frau in ihrem reproduktiven Alter bei.

Artikel lesen

Schwangerschaft

Gesunde Ernährung ist die Basis für Gesundheit und Wohlbefinden in jedem Alter, vor allem jedoch während der Schwangerschaft, wenn Nährstoffe aus dem Körper der Mutter auf den Fötus übertragen werden. Weil in erster Linie den Fötus mit allen notwendigen Nährstoffen versorgt werden muss, ist es für die Mutter sehr wichtig, ihre eigene Ernährung diesem erhöhten Bedarf nach Nährstoffen anzupassen.

Artikel lesen

Novalac® Prenatal Kapseln sind ein Nahrungsergänzungsmittel. Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung.